Flohmarkt "@ home"

Wir üben uns im Verkauf unserer nicht mitzunehmenden Habseligkeiten. Bald ist klar: Es gibt eine Kinderkasse und eine Erwachsenenkasse! Wir Eltern staunen nich schlecht, wie das "Spielzeug-Geschäft" unserer Kinder gleich nach dem Startschuss des Haus-Flohmarktes läuft...! Wir Grossen benötigten vor allem mit dem Verkauf unserer "grossen Sachen" wie Möbel etc., etwas mehr Geduld. Einige unserer Freunde und Bekannte nutzen unseren Flohmarkt auch um Adieu zu sagen. So gibt es auch Momente, die uns doch langsam zu spüren geben, dass wir nicht mehr so lange hier sind und die Begegnungen mit Freunden und Familie besonders wertvoll sind.

Man lernt Menschen kennen, die wir ohne den Flohmarkt wohl gar nicht mehr hier in Steckborn kennengelernt hätten. Wir freuen uns natürlich auch über den Besuch von lieben Freunden, die wir nicht so oft sehen: Lieben Dank für euren Besuch Susanne und Leonardo und schön euch nochmals zu sehen Walter und Susanne mit euren drei "coolen boys".  Ein grosses Dankeschön gebührt Doris' Eltern Sepp und Vreni, die von der Vorbereitung bis zum Ende des Flohmarktes uns unterstützen! Fazit: Zwar bleiben viele Sachen liegen- doch so manches "Stück" hat ein neues Zuhause bei Freunden, Bekannten und neu kennengelernte Menschen gefunden. Was wünscht man sich mehr..


73d4f971-b04a-410f-881a-c9d76a577eb2jpg       dsc_0285jpg       img_9818jpg

Annikki und Miika bei ihrem Verkaufsstand.  Einkaufen und gute Gespräche- der Flohmarkt bei uns zu Hause.